Pressemitteilung

A44 hilft Nordhessen nicht weiter PresseübersichtPlädoyer für einen starken und zukunftsfähigen öffentlichen Verkehr in Nordhessen – keine Kürzungen!

Kassel, 23.05.2006


Landschaft erhalten – Verkehrsprobleme lösen

Die Aktionsgemeinschaft Verkehr Nordhessen (AVN) erkennt in den Ergebnissen der aktuellen Infas-Umfrage sinnvolle Ansätze für die Zukunft in Nordhessen. Die Landschaft wurde dort als Nordhessens Vorteil erkannt.

61% der Nordhessen erkennen die Landschaft als Stärke der Region, als ein Pfund mit dem man wuchern kann. Auch die Freizeitmöglichkeiten werden relativ positiv bewertet. Dies entspricht in vollem Umfang der AVN-Position zur Regionalentwicklung. Diese Potentiale lassen sich jedoch nicht erschließen, wenn Projekte wie die A44 genau diese wertvollen Naturareale zerstören. Hier ergibt sich ein offenkundiger Widerspruch. Dieser ist jedoch auflösbar. Das seit dem Herbst 2005 bestehende LKW-Durchfahrverbot auf der B7 und B 27 hat bereits eine deutliche Entlastung der Anwohner gebracht. Die AVN fordert eine Weiterführung dieser erfolgreichen Maßnahme.

Weitere Maßnahmen zur Lösung der Verkehrsprobleme sind eine Verlängerung der Schienenverbindung von Hessisch Lichtenau nach Eschwege sowie Ortsumfahrungen. Somit können die erkannten Stärken der Region optimal genutzt werden.


Für Rückfragen:
Klaus Schotte, AVN-Sprecher,
Tel. 0561 / 87 83 84

 

Presseübersicht zur Presseübersicht
22.02.2006
A44 hilft Nordhessen nicht weiter
06.07.2006
Plädoyer für einen starken und zukunftsfähigen öffentlichen Verkehr in Nordhessen – keine Kürzungen!


URL dieser Seite: http://avn.cooltips.de/pm.php?id=200605231148907848 (ehr edit)