Pressemitteilung von AVN und BIGA KS-Calden

Kleiner Schritt zur Verkehrswende in Nordhessen PresseübersichtJetzt unnütze und teure Autobahnprojekte stoppen!

Kassel, 17.09.2008

Debatte zu A44, A49, Kassel-Calden
SPD-Nordhessen mit Großprojekten nah bei den Menschen?

Die AVN und die BIGA warnen die SPD-Nordhessen vor einer fatalen Festlegung auf die bekannten Großprojekte. Gerade im Vorfeld eines möglichen Regierungswechsels in Wiesbaden erscheint diese Strategie wenig erfolgversprechend.

„Das trotzige Beharren auf umstrittenen Großprojekten zeigt wenig Zukunftsfähigkeit“, beurteilt Klaus Schotte (AVN) die aktuellen Versuche der SPD-Nordhessen in einer möglichen SPD-Grünen-Minderheitsregierung die Verkehrsinfrastrukturprojekte als „nicht verhandelbar“ zu betrachten. Aus gutem Grund gibt es seit vielen Jahren in der Region Widerstand gegen diese geplanten Maßnahmen. Es gibt eindeutige Schattenseiten wie zunehmenden Lärm und Abgase durch Flughafen- und Autobahnbau. Auch der wirtschaftliche Nutzen muss bezweifelt werden.

Die „Alles-oder-Nichts“-Strategie bestätigt aus Sicht der BIGA, bezogen auf den Flughafenneubau, nur die Zweifel an dem Projekt. Wenn die Pro-Argumente überzeugen würden, wäre auch die begonnene Unterschriftenaktion in der SPD schlicht überflüssig. Wenn die SPD sich aber unbedingt daran messen lassen will und einen aktuellen Austausch über die Notwendigkeit und den Nutzen des Projektes verhindern will, dann hält die BIGA mit rund 25.000 bereits vorhandenen Unterschriften gegen den Flughafenneubau dagegen.

Es ist das gute Recht einer neuen Regierung Millionen- bzw. Milliarden-Investitionen in A44, A49 und den Flughafen auf den Prüfstand zu stellen. BIGA und AVN sind überzeugt, dass mit weit geringeren Summen nachhaltige Projekte in Nordhessen unterstützt werden könnten. So z.B. in den Bereichen Bildung, erneuerbare Energien, sanfter Tourismus, ÖPNV-Förderung, Stadtsanierung – allesamt geeignet, auch beim regionalen Handwerk und Mit-telstand Arbeit zu schaffen.

Das werden aber letztendlich die Koalitionspartner gemeinsam entscheiden. Die SPD ist dabei nicht in der politischen Position, im Vorfeld einzelne Projekte festzuschreiben.


Rückfragen beantwortet Ihnen
Stefanie Weinert, BIGA, Tel. 05676 / 92 00 30
Klaus Schotte, AVN-Sprecher, Tel. 0561 / 87 83 84

Weitere Informationen im Netz auch unter www.fluchhafen.de

 

Presseübersicht zur Presseübersicht
16.09.2008
Kleiner Schritt zur Verkehrswende in Nordhessen
17.10.2008
Jetzt unnütze und teure Autobahnprojekte stoppen!


URL dieser Seite: http://avn.cooltips.de/pm.php?id=200809171222177240 (ehr edit)